zur Starseite

Informationsverarbeitung und Medien

Dieses Bildungsangebot richtet sich an Jugendliche, die sich für Computertechnik und Mediengestaltung interessieren.

Neben der praxisorientierten Anwendung von Standardsoftware in den Bereichen Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation befähigt die berufsbezogene Grundbildung die Schüler, Einzelplatzsysteme unter Beachtung medientechnischer Anforderungen einzurichten und diese zu funktionstüchtigen Netzwerken zusammenzufügen. Parallel erlernen sie, mit Hilfe branchenspezifischer Software Digital- und Printmedien herzustellen und zu gestalten.

Interessenten sollten daher über Erfahrungen im Umgang mit dem PC verfügen. Darüber hinaus sind mathematische Begabung, logisches Denken, technisches Verständnis und gestalterische Kreativität wünschenswert.

Für Interessierte an

  • dem Besuch der Berufsfachschule II
    Abschluss: Qualifizierter Sekundarabschluss I
  • dem Besuch des höheren Bildungsganges
    Fachrichtung Mediengestaltung und Medienmanagement
    (nach Abschluss der BFII)

Zugangsvoraussetzung

Berufsreife (Hauptschulabschluss)

Weitere Infos entnehmen Sie bitte unserem Prospekt,
das neben dem Anmeldeformular hier zum Download bereitsteht:

BF1.pdf

PDF-Info : Wirtschaft und Verwaltung - Informationsverarbeitung und Medien
Dateityp: pdf • Dateigröße: 1,4M • Datum: 15.01.2018 • Downloads: 112

Anmeldeunterlagen BF1 IM.pdf

Dateityp: pdf • Dateigröße: 219,5K • Datum: 11.01.2018 • Downloads: 48

Anmeldeformular per Post

"Während meiner Zeit auf der Dr. Zimmermannschen EDV- und Wirtschaftsschule konnte ich stark von der professionellen Ausbildung im Medienbereich, Projektmanagement und Betriebswirtschaft sowie den realitätsnahen Projekten profitieren.

Nach meinem Abschluss war mir klar, dass ich mein Geld zukünftig in der Medienbranche verdienen möchte. Zusammen mit einer zusätzlichen betrieblichen Ausbildung zum Informatikkaufmann legte meine schulische Ausbildung den Grundstein für meine selbstständige Tätigkeit als Softwareentwickler.

In meiner heutigen Funktion als Geschäftsführer eines Softwareunternehmens profitiere ich noch immer von dem Netzwerk, was sich aus ehemaligen Schulkollegen entwickelt hat.“

Christopher Krumm, HBF MED (Awesome Software)