zur Starseite

Das iPad hat Einzug in den Unterricht gehalten

Mit Beginn des Schuljahres 2013/2014 wurde die Höhere Berufsfachschule – Fachrichtung Handel und E-Commerce – in einem Modellversuch mit iPads ausgestattet. Die Geräte führen die Fähigkeiten eines Computers und die revolutionären Eingabe- und Bedienungsmöglichkeiten moderner Smartphones perfekt zusammen.

ipad.jpg

In der Unterrichtsorganisation bieten iPads gegenüber herkömmlichen Notebooks entscheidende Vorteile. Sofortige Betriebsbereitschaft, Handlichkeit und erheblich längere Akku-Laufzeiten seien hier nur beispielhaft genannt.

Das iPad kann prinzipiell in allen Fächern zum Einsatz kommen, natürlich immer abhängig vom jeweiligen Unterrichtsthema und -ziel. Es dient als „Heft“, ist Übungsplattform und Sammelordner für Arbeitsblätter und Materialien und es dient der Informationsbeschaffung im Internet. Es soll andere Formen des Lernens ergänzen, nicht ersetzen.

Der schnelle und problemlose Wechsel zwischen der Informationsbeschaffung, dem Austausch mit Mitschülern und Lehrkräften, der Dokumentation und Visualisierung von Arbeitsergebnissen machen das iPad zum idealen Lernbegleiter.

Das iPad fördert das Verständnis und die Routine im Umgang mit moderner Technologie. Dies ist im Bereich Handel, Banken und Versicherungen von besonderer Bedeutung.

Als Lern- und Arbeitsgerät wird das iPad in absehbarer Zeit unverzichtbar werden. Wir sind davon überzeugt, damit den richtigen Weg zu einer modernen und attraktiven Unterrichtsgestaltung zu gehen. 

Filmbericht von tv-Mittelrhein über die neue iPad-Klasse

iPad-Klasse

Beitrag von TV Mittelrhein über die iPad-Klasse an der Dr. Zimmermannschen Wirtschaftsschule

Posted by Dr. Zimmermannsche Wirtschaftsschule on Mittwoch, 12. Juni 2013