Duale Berufs­ober­schule (DBOS)

Teil­zeit­form (ausbil­dungs- oder berufsbegleitend)

Die Duale Berufs¬≠ober¬≠schule (DBOS) in Teil¬≠zeit¬≠form bietet die M√∂glich¬≠keit, ausbil¬≠dungs- oder berufs¬≠be¬≠glei¬≠tend die Fach¬≠hoch¬≠schul¬≠reife zu erwerben. Der Bildungs¬≠gang vermit¬≠telt berufs¬≠√ľber¬≠grei¬≠fende Kennt¬≠nisse und tr√§gt somit zur Kompe¬≠tenz¬≠er¬≠wei¬≠te¬≠rung und Pers√∂n¬≠lich¬≠keits¬≠bil¬≠dung bei. Die Teil¬≠neh¬≠menden sollen dar√ľber hinaus zu vernetztem Denken, werte¬≠ori¬≠en¬≠tiertem Verhalten und zur verant¬≠wort¬≠li¬≠chen Mitge¬≠stal¬≠tung des √∂ffent¬≠li¬≠chen Lebens bef√§¬≠higt werden.

F√ľr Inter¬≠es¬≠sierte an

  • einem Studium an einer Fachhochschule
  • einem Wechsel in die Berufs¬≠ober¬≠schule II mit dem Abschluss der fach¬≠ge¬≠bun¬≠denen Hoch¬≠schul¬≠reife bzw. allge¬≠meinen Hoch¬≠schul¬≠reife (nur mit zweiter Fremd¬≠sprache m√∂glich)
  • dem Einstieg ins Berufsleben

Dauer und Inhalte

Die Duale Berufs¬≠ober¬≠schule dauert h√∂chs¬≠tens zwei Jahre. Insge¬≠samt werden 600 Unter¬≠richts¬≠stunden erteilt. Der Unter¬≠richt findet in der Regel an zwei bis drei Abenden werk¬≠tags von 17:30 Uhr bis 20:45 Uhr sowie sams¬≠tags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Es werden folgende Fächer unterrichtet:

  • Mathe¬≠matik
  • Englisch
  • Deutsch / Kommunikation
  • Sozi¬≠al¬≠kunde
  • Biologie oder Chemie oder Physik

Zus√§tz¬≠lich kann an unserer Schule ‚Äď sofern es gen√ľ¬≠gend Inter¬≠es¬≠sierte gibt ‚Äď Fran¬≠z√∂¬≠sisch¬≠un¬≠ter¬≠richt besucht werden.

Ziel

  • Fach¬≠hoch¬≠schul¬≠reife

Zugangs­vor­aus­set­zung

  • Quali¬≠fi¬≠zierter Sekun¬≠darab¬≠schluss I (Mitt¬≠lere Reife)
    +
    Abschluss der Höheren Berufs­fach­schule (HBF) oder
    Abschluss Fach­schule (mind. zwei­jährig) oder
    Abschluss Berufs­aus­bil­dung (mind. zwei­jährig) oder
    Abschluss einer mind. der Lauf­bahn des mitt­leren Dienstes gleich­wer­tigen Ausbil­dung in einem Beamtenverhältnis

Bewer­bungs­ver­fahren

Die voll¬≠st√§ndig ausge¬≠f√ľllten und unter¬≠schrie¬≠benen Anmel¬≠de¬≠un¬≠ter¬≠lagen sind mit beglau¬≠bigten Kopien der aufnah¬≠mere¬≠le¬≠vanten Zeug¬≠nisse pers√∂n¬≠lich im Sekre¬≠ta¬≠riat abzu¬≠geben. Nach einer ersten Durch¬≠sicht wird der Bewerber bzw. die Bewer¬≠berin zu einem Bera¬≠tungs¬≠ge¬≠spr√§ch einge¬≠laden. Danach entscheidet die Schul¬≠lei¬≠tung zusammen mit dem Bera¬≠tungs¬≠team √ľber die Aufnahme.

Kosten

Das Schul¬≠geld f√ľr den zwei¬≠j√§h¬≠rigen Unter¬≠richt betr√§gt 1.200,00 ‚ā¨ pro Jahr. Hinzu kommen einma¬≠lige Zahlungen von 100,00 ‚ā¨ Verwal¬≠tungs¬≠kosten f√ľr die Aufnahme und 100,00 Euro Pr√ľfungsgeb√ľhr.
Es besteht die M√∂glich¬≠keit, das Schul¬≠geld in monat¬≠li¬≠chen Raten von je 100,00 ‚ā¨ √ľber 24 Monate oder jeweils f√ľr ein Jahr im Voraus abz√ľg¬≠lich eines Nach¬≠lasses von 2 % zu zahlen.

Förde­rung

Die Schul¬≠tr√§¬≠gerin kann in begr√ľn¬≠deten Ausnah¬≠me¬≠f√§llen und in begrenztem Umfang eine Erm√§¬≠√üi¬≠gung oder Stun¬≠dung des monat¬≠li¬≠chen Schul¬≠geldes gew√§hren.

Abschluss

Die zwei¬≠j√§h¬≠rige Ausbil¬≠dung endet mit einer Abschluss¬≠pr√ľ¬≠fung. Zuge¬≠lassen werden Sch√ľ¬≠le¬≠rinnen und Sch√ľler, die die vorge¬≠se¬≠hene Gesamt¬≠stun¬≠den¬≠zahl (600 Unter¬≠richts¬≠stunden) nach¬≠weisen k√∂nnen.
Die Abschluss¬≠pr√ľ¬≠fung umfasst schrift¬≠liche Pr√ľfungen in den F√§chern
‚ąí Deutsch
‚ąí Englisch
‚ąí Mathematik
Die m√ľnd¬≠liche Pr√ľfung kann neben den genannten F√§chern auch die F√§cher Sozi¬≠al¬≠kunde, ein natur¬≠wis¬≠sen¬≠schaft¬≠li¬≠ches Fach (Physik, Chemie oder Biologie) sowie den ggf. besuchten zusatz¬≠qua¬≠li¬≠fi¬≠zie¬≠renden Unter¬≠richt in Fran¬≠z√∂¬≠sisch umfassen.

Das Zeugnis der Fach¬≠hoch¬≠schul¬≠reife erh√§lt, wer die Fach¬≠hoch¬≠schul¬≠rei¬≠fe¬≠pr√ľ¬≠fung bestanden hat und ein Zeugnis √ľber den erfolg¬≠rei¬≠chen Abschluss

  1. der zwei­jäh­rigen Höheren Berufs­fach­schule und
    a) ein Prak¬≠ti¬≠kums¬≠zeugnis √ľber ein einschl√§¬≠giges mindes¬≠tens halb¬≠j√§h¬≠riges (bzw. 26-w√∂chiges) Prak¬≠tikum nach dem Abschluss der zwei¬≠j√§h¬≠rigen H√∂heren Berufsfachschule
    oder
    b) ein Arbeits¬≠zeugnis einer nach dem Abschluss der zwei¬≠j√§h¬≠rigen H√∂heren Berufs¬≠fach¬≠schule ausge¬≠√ľbten mindes¬≠tens zwei¬≠j√§h¬≠rigen einschl√§¬≠gigen Berufst√§tigkeit
    oder
  2. einer mindes­tens zwei­jäh­rige Berufs­aus­bil­dung nach dem Berufs­aus­bil­dungs­ge­setz oder der Hand­werks­ord­nung oder einer gleich­wertig gere­gelten Berufsausbildung
    oder
  3. einer bundes­recht­lich gere­gelten mindes­tens zwei­jäh­rigen Berufs­aus­bil­dung in einem Gesundheitsfachberuf
    oder
  4. eine mindes­tens der Lauf­bahn des mitt­leren Dienstes gleich­wer­tigen Ausbil­dung in einem Beamtenverhältnis
    oder
  5. einer Fach­schule besitzt.

In das Zeugnis der Fach­hoch­schul­reife werden die Endnoten aller Unter­richts­fä­cher einge­tragen. Die Fach­hoch­schul­reife berech­tigt zum Studium an Fachhochschulen.
Wer die Fach¬≠hoch¬≠schul¬≠rei¬≠fe¬≠pr√ľ¬≠fung bestanden hat und keine der genannten Voraus¬≠set¬≠zungen nach¬≠weisen kann, erh√§lt ein Zeugnis √ľber den schu¬≠li¬≠schen Teil der Fachhochschulreife.

Inter­esse?

Wir infor¬≠mieren Sie gerne √ľber dieses Bildungs¬≠an¬≠gebot. Sie errei¬≠chen uns werk¬≠tags von 07:45 bis 16:00 Uhr tele¬≠fo¬≠nisch unter 0261 915390 oder per E‚ÄĎMail an sekretariat@zimmermannsche.de

Aktu­elle Infor­ma­tionen sowie lebhafte Einblicke in unseren Schul­alltag finden Sie auch auf Face­book, Insta­gram und YouTube.