Elterninformationsabend auf dem Schulhof

Eltern­in­for­ma­ti­ons­abend 2020

Koblenz. Zum ersten Mal in der 126-jährigen Geschichte der Dr. Zimmer­mannschen Wirt­schafts­schule fand der alljähr­liche Eltern­in­for­ma­ti­ons­abend zum Schul­jahrs­be­ginn auf dem Schulhof statt. Nötig machte es die Corona-Pandemie, möglich machte es ein herr­li­cher Spät­som­mer­abend. Es war unge­wohnt, sowohl die Eltern der drei neuen Klassen der höheren Berufs­fach­schule mit Schutz­masken und in großem Abstand zuein­ander wie auch die Lehre­rinnen und Lehrer „maskiert“ zu sehen.

Schul­lei­terin Corinna Gahl-Haupt und der stell­ver­tre­tende Schul­leiter Martin Ottmers gingen auf die Schwie­rig­keiten ein, denen alle Schulen seit März 2020 durch die Pandemie ausge­setzt sind. Die umfang­reiche Ausstat­tung der Schule mit PCs und die bereits zum Schul­jahr 2013/14 einge­führte Arbeit mit IPads hätten jedoch den Online-Unter­richt und die Mischung aus Online- und Präsenz­un­ter­richt verhält­nis­mäßig leicht gemacht. Ergänzt werden solle die Online-Kommu­ni­ka­tion durch den Zugang der Eltern zur Lern- und Commu­ni­ty­platt­form „Itslear­ning“, die den Austausch über PC oder Smart­phone zwischen Eltern­haus und Schule verein­facht.

Gemäß dem Leit­wort „Dr. Zimmer­mann­sche – mehr als ein Lernort“ arbeitet die Schule zu jeder Zeit nach einem Konzept, das sich an einem umfas­senden, am Menschen orien­tierten Bildungs­ver­ständnis orien­tiert. Das heißt: Die Schü­le­rinnen und Schüler sollen sich wohl­fühlen, sie werden wert­ge­schätzt, aber auch gefor­dert, und sie sollen sich über berufs­ge­zo­gene Fach­kennt­nisse hinaus zu verant­wor­tungs­be­wussten, einfühl­samen und krea­tiven jungen Menschen entwi­ckeln.

In diesem Zusam­men­hang sprach Martin Ottmers die Digi­ta­li­sie­rung an, hinter der sich eine Medi­en­re­vo­lu­tion verberge, die mit der Erfin­dung der Buch­druck­presse vor rund 570 Jahren vergleichbar sei. Aufgabe der Schule sei es, die Schü­le­rinnen und Schüler an die unter­schied­li­chen Medien heran­zu­führen, damit sie lernen, diese klug, verant­wor­tungs­voll und in mitfüh­lender Weise einzu­setzen.

Nach weiteren Infor­ma­tionen und der Vorstel­lung des Schul­teams sowie einer kleinen Erfri­schung in Form eines Getränks wurde die Eltern­ver­tre­tung für das neue Schul­jahr gewählt.

Lothar Spurzem